Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Steirischer Bildungsberater

F Wer nicht weiß, wohin er will, wird nirgends ankommen. Es fällt dir schwer, dich jetzt schon für einen bestimmten Beruf zu entscheiden: Lass dich nicht nur von fremden Einflüssen leiten, sondern versuche, dir über deine ei- genen Vorstellungen klar zu werden. Wichtig ist eine richtige Einschätzung der eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse. Sinnlos ist Über- oder Unterschätzung dessen, was man kann oder wozu man fähig ist. Wenn du nicht sicher bist, hole dir Rat bei Lehrern, beim Berufsinformationszentrum des Arbeitsamtes oder bei der Schulpsychologie. Das richtige Bewerten deiner eigenen Vorzüge und Neigungen wird helfen, richtige An- satzpunkte für die bevorstehende Entscheidung zu finden. Wenn du dich über möglichst viele Berufe informierst, ist die Chance, einen attraktiven zu finden, viel größer, als wenn du der „Herde“ folgst. Bemühe dich um eine gewissenhafte „Selbsterkundung“ durch Testangebote bei den schulpsychologischen Beratungsstellen oder beim Verein Schul- und Ausbildungsberatung (SAB). G Du beabsichtigst, eine weiterführende Schule zu besuchen: Beachte dazu das Schema des österreichischen Schulsystems ab der 8. Schulstufe. Für alle weiterführenden Fragen steht die Abteilung Schulpsychologie-Bildungsberatung des Landesschulrates für Steiermark gerne zur Verfügung. Die Schulpsychologen führen in den Beratungsstellen und an den Schulen Beratungen und Untersuchungen bei allen Fragen von Schulreife, Lernschwierigkeiten, Verhaltensauffällig- keiten, Bildungsberatung und sonstigen schulischen und persönlichen Problemen durch. Für eine schulpsychologische Untersuchung ist die Zustimmung der Erziehungsberechtigten notwendig; eine telefonische Anmeldung ist erforderlich. Die Angebote richten sich in gleicher Weise an Schüler, Eltern/Erziehungsberechtigte und Lehrer. Beratungen und Untersuchungen sind kostenlos und vertraulich. EE Kapitel 6: 14 Jahre – Was nun? 117

Seitenübersicht