Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Steirischer Bildungsberater

Höchstdauer des Schulbesuches Für den Abschluss der einzelnen Schularten sieht das Gesetz eine jeweils bestimmte Höchst- dauer vor; wenn diese Höchstdauer überschritten wird, scheidet der betreffende Schüler aus der Schule aus. So darf zum Abschluss einer mittleren oder höheren Schule mit ein bis drei Schulstufen ein Schüler höchstens um ein Schuljahr, bei Schulen mit vier bis neun Schulstu- fen höchstens um zwei Schuljahre länger benötigen, als der Zahl der Schulstufen entspricht (z.B. für eine achtstufige AHS höchstens zehn Schuljahre). Hierbei werden an der AHS der Besuch der Neuen Mittelschule oder einer anderen Form der AHS (Gymnasium, Realgym- nasium, wirtschaftskundliches Realgymnasium) eingerechnet; an berufsbildenden Schulen zählt hingegen jede Form oder Fachrichtung gesondert. An der Unterstufe einer allgemein bildenden höheren Schule sowie an den berufsbildenden mittleren oder höheren Schulen darf ein Schüler für die 1. Schulstufe nicht länger als zwei Schuljahre benötigen. Wenn der längere Schulbesuch durch Krankheit oder gleichwertige Gründe bedingt ist, kann der Schulleiter auf Ansuchen für den Abschluss einer mindestens dreistufigen mittleren oder höheren Schule eine Verlängerung der Höchstdauer des Schulbesuches um ein weiteres Schuljahr bewilligen. Ein Schüler, der die 1. Stufe einer berufsbildenden mittleren oder höheren Schule oder einer höheren Anstalt der Lehrer- und Erzieherbildung mit vier oder mehr „Nicht Genügend“ in den Pflichtgegenständen abgeschlossen hat, hört auf Schüler einer Schule zu sein. Integration siehe Seite 50 Klassenforum, Schulforum, Schulgemeinschaftsausschuss In den Volksschulen, Neuen Mittelschulen und Sonderschulen sind zur Förderung und Festigung der Schulgemeinschaft für jede Klasse ein Klassenforum und für jede Schule ein Schulforum eingerichtet. Das Klassen- oder Schulforum trifft Entscheidungen zu Fragen der Schulveranstaltungen, Erklärung zu schulbezogenen Veranstaltungen, Hausordnung, Durch- führung von Veranstaltungen der Schulbahnberatung und Schulgesundheitspflege sowie in schulautonomen Angelegenheiten (Lehrplanbestimmungen, Festlegung von Eröffnungs- und Teilungszahlen, Schulzeitregelungen). In wichtigen Fragen des Unterrichts, der Erziehung und bei der Wahl von Unterrichtsmitteln haben Klassen- und Schulforum beratende Funktion. An Polytechnischen Schulen, Berufsschulen und mittleren und höheren Schulen ist dafür der Schulgemeinschaftsausschuss eingerichtet. Klassenkonferenz An dieser Konferenz nehmen alle in der entsprechenden Klasse unterrichtenden Lehrer teil. Sie fassen Beschlüsse über Aufsteigen, Beurteilung des Verhaltens, Entscheidung über die Umstufung in leistungsdifferenziert geführten Pflichtgegenständen für die nächste Schulstufe und über die freiwillige Wiederholung einer Schulstufe. An Volksschulen kommen die Aufgaben der Klassenkonferenz der Schulkonferenz zu. EE Kapitel 2: Allgemeine Informationen 28

Seitenübersicht