Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Notfall- und Krisenleitfaden für Schulen

9© Mag. Daniela Janisch, 2010 3.2. Atomreaktorunfall • Alarm durch Sirenen oder Lautsprecher 3 Minuten Dauerton –> Warnung 1 Minute auf- und abschwellender Heulton –> Gefahr 1 Minute Dauerton –> Entwarnung • Alarm bedeutet: Zeitspanne bis Gefahreneintritt kurz = höchste Gefahrenstufe! • Sonstige Informationen über TV, Radio, Zeitung einholen • Fenster und Türen schließen (Toiletten, Gangfenster, etc.) • Notfallteam zusammenrufen, Türsteher nicht vergessen! • Radio, TV einschalten • Durchsage in der Schule machen (Unterricht so gut es geht fortsetzen) • Aufenthalt in Räumen mit möglichst wenig Fenstern und Türen fortsetzen – Fenster und Türen mit Klebeband (ca. 5 cm breit) abdichten! • Personen im Turnsaal und Garten informieren; in die Schule holen • Kalium-Jodid-Tabletten vorbereiten – aber erst nach Verlautbarung durch die Medien lt. Detailplan austeilen! Einverständniserklärungen der Eltern zur Kalium-Jodid-Einnahme der Kinder zur Tabletten-Ausgabestelle bringen lassen! Schüler klassenweise aufrufen • Tabletten zerdrückt mit reichlich Flüssigkeit und einer kleinen Jause einnehmen • Notrufnummern (Feuerwehr, Rettung, Polizei) NICHT BLOCKIEREN!!! • Eltern informieren (Brief: erste Tagesdosis (nicht) genommen) Zu klärende Fragen/zu beachtende Details: • Haushaltsvorrat in der Schule reicht für wie viele Personen im Durchschnitt? • Wie viel Wasservorrat gibt es wo? • Sind Folien zum Abdecken der Brunnen, Beete, etc. vorhanden? • Batterienradios, Taschenlampen, Kerzen, Streichhölzer, Feuerzeuge bereithalten • Fenster und Türen abdichten, Lüftung ausschalten • Hinweisschilder, wo Tabletten gelagert sind (Konferenzzimmer, Pforte, Direktionen, Lehrerzimmer, Sekretariat) • Diensteinteilung – Schüleraufsicht gewährleisten • Eltern dürfen Kinder vor Unterrichtsende aus der Schule holen • Klassenlisten in den Klassen auflegen, um eintragen zu können, wann welche Kinder vor- zeitig durch die Erziehungsberechtigten aus dem Unterricht geholt werden. Formulare zur Abholung der Kinder in Klassenstärke in den Klassen auflegen (Verantwortung der Klassen- vorstände) • Bei Entlassung der Schüler darauf hinweisen, rasch nach Hause zu gehen und gleich zu du- schen, Fenster und Türen abzudichten und Lüftungen auszuschalten! Hotline: 0810 – 006306