Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Notfall- und Krisenleitfaden für Schulen

14 © Mag. Daniela Janisch, 2010 3.7. Bedrohung mit einer Waffe / Bombendrohung 1. Ruhe bewahren, keine Hektik, nicht schreien 2. Überblick über die Situation gewinnen – Handlungen, die Gefahr für Leben und Gesundheit bedeuten, vermeiden 3. Erste Hilfe leisten (falls nötig) 4. Betroffene/Gefährdete aus dem Gefahrenbereich bringen (wenn möglich) 5. Verständnis zeigen, nachgeben (Autorität und Courage vermeiden) 6. Auf Forderungen so weit wie möglich eingehen – aber wenn möglich, nicht aus Raum entfliehen lassen – weitere Gefährdung für Schule – Deckung/Schutz suchen 7. Notfalldienste (je nach Bedarf) durch anwesende Dritte informieren 1) Vgl. auch „Krisenintervention in der Schule“, Gewerkschaft Öffentlicher Dienst, 2009, Seite 21. 8. Portier/Schulwart (Tel.: _______________________) durch anwesende Dritte informieren: • Was ist geschehen? • Welche interne Hilfe wird benötigt? • Welche externe Hilfe wird benötigt? • Wer ist schon informiert worden? 9. Wenn keine gesicherte Flucht möglich ist, Schüler in Klassen zusammenhalten und Türen versperren – lediglich der Polizei öffnen 10. Gebäudepläne der Schule an die Einsatzkräfte übergeben (rote Mappe) 11. Geschehenes genau dokumentieren, um den Einsatzkräften die Arbeit zu erleichtern Rettung 144 Polizei 133 Schulpsychologische Beratungsstelle Schularzt 1)