Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SeniorInnenhandbuch 2013

117Das Grazer SeniorInnenbüro – Die Servicestelle für SeniorInnen mit SeniorInnen – Tel. (0316) 872-6390, -6391, -6392 Welche gesetzlichen Voraussetzungen bestehen? • Bedarf einer 24-Stunden-Betreuung • Bezug von Pflegegeld ab der Stufe 3 nach dem Bundespflegegeldgesetz oder einem Landespflegegeldgesetz • Ein Betreuungsverhältnis zu der betreuenden Person, zu einem/r ihrer Angehörigen oder zu einem gemeinnützigen Anbieter sozialer oder gesundheitlicher Dienste muss vorlie- gen. • Seit dem 1. Jänner 2009 müssen die Betreuungskräfte entwe- der eine theoretische Ausbildung, die im Wesentlichen derje- nigen eines/r Heimhelfers/in entspricht, nachweisen oder seit mindestens sechs Monaten die Betreuung des Förderwerbers sachgerecht durchgeführt haben oder es muss eine fachspe- zifische Ermächtigung der Betreuungskraft zu pflegerischen Tätigkeiten vorliegen. Wohin kann ich mich wenden? • Ihre Anlaufstelle ist das Bundessozialamt mit seinen 9 Lan- desstellen. Weitere Informationen erhalten Sie unter 05 99 88 zum Ortstarif oder auf der Website www.pflegedaheim.at Welche Leistung kann ich in Anspruch nehmen? • 24-Stunden-Betreuung seit dem 1. November 2008 • Bis zu Euro 1.100,– pro Monat (wenn Arbeitsverhältnisse vorliegen) • Bis zu Euro 550,– pro Monat (wenn Werkverträge vorliegen) Das Sozialministerium informiert – Fördermodell zur 24-Stunden-Betreuung • Die Betreuung erfolgt gemäß den Bestimmungen des Hausbe- treuungsgesetzes oder der Gewerbeordnung Was ist im Zusammenhang mit dem Einkommen zu berücksichtigen? • Die Einkommensgrenze beträgt Euro 2.500,– netto monatlich (nicht zum Einkommen zählen u. a. Pflegegeld, Sonderzahlun- gen, Familienbeihilfen, Kinderbetreuungsgeld und Wohnbei- hilfen) • Die Einkommensgrenze erhöht sich um Euro 400,– für jeden unterhaltsberechtigten Angehörigen, bzw. um Euro 600,– für jeden behinderten unterhaltsberechtigten Angehörigen Die 9 Maßnahmen zur Legalisierung – Was ist zu tun? Wohnsitz in Österreich Selbstständigkeit: Anmeldung beim zuständigen Gemeindeamt oder Magistrat innerhalb von 3 Tagen Unselbstständigkeit: Anmeldung beim zuständigen Gemeinde- amt oder Magistrat innerhalb von 3 Tagen Anmeldebescheinigung Selbstständigkeit: • EWR-BürgerIn und deren Angehörige • Spätestens nach 3 Monaten ab Niederlassung • Bezirksverwaltungsbehörde • Diese kostet Euro 15,–

Pages